gerlingquartier_001441

Neue Führung - Mit archipedes durchs Gerling Quartier

Das 4,6 Hektar große im Friesenviertel liegende Gerling Areal mit seinen steinernen Flächen und Volumina bildet einen eigenen Kosmos inmitten der Kölner Innenstadt. Für die Anfangs des 20. Jahrhunderts gegründete Versicherung entstand vor allem ab den 50er Jahren eine eigene Stadt in der Stadt durch Hans Gerling, Konzernchef und ‚Architekt’ der ersten Stunde als quasi absolutistischem Bauherrn. Als vor fast fünf Jahre das Quartier verkauft wurde, konnte man gleichsam noch den Zigarrenqualm der Nachkriegszeit in den Gängen riechen.

Nun wird das Areal zu einem ambitionierten innerstädtischen Wohn- und Geschäftsquartier umgewandelt und nachverdichtet. In die zum Teil opulent ausgestatteten Bauten wird wieder Leben einziehen. Ziel ist es, das überwiegend unter Denkmalschutz stehende Gerling-Ensemble im Kern zu erhalten und zugleich durch mehrere Neubauten weiterzuentwickeln. Geplant sind 139 Wohnungen, Gewerbeflächen und öffentliche Plätze mit hoher Aufenthaltsqualität, die ab 2014 für einige Hundert Menschen neuer Lebens- und Arbeitsort werden. Das neue Gerling Quartier, in dem Alt- und Neubauten gleichberechtigt neben einander stehen werden, nimmt allmählich Formen an.

Saniert wird das größte Kölner Innenstadtprojekt seit der Revitalisuerung des Rheinauhafens nach dem Masterplan von kister scheithauer gross, einzelne Gebäudekomplexe werden von Steidle Architekten aus München, den Berliner Architekten Kahlfeldt, Petzinka Pink sowie HPP aus Düsseldorf realisieren. Aber trotz der vielen großen Namen: Keiner der beteiligten Architekten wird solch einen Einfluss auf die Gestaltung der Gebäude haben wie der Bauherr selbst, Konzernpatriarch Hans Gerling. Seine Handschrift soll und wird lesbar bleiben.

Was planen die Architekten? Was wird vom Geist der 50er Jahre übrig bleiben? In einer zweistündigen Führung um und durch die Gebäude zeigen wir Ihnen, was sich tut im Neuen Gerling Quartier.

In Kooperation und mit freundlicher Unterstützung des Bauherrn IMMOFINANZ Group“

 

Offene Führungen am:

Donnerstag 05.September 2013 17:00 Uhr
Donnerstag 19.September 2013 17:00 Uhr
Donnerstag 10.Oktober 2013 17:00 Uhr

Treffpunkt, Termine und Ticketreservierungen:

Treffpunkt: Hildeboldplatz
Kosten: 12 Euro; Dauer circa 2,0 h

Teilnahme nach vorheriger Anmeldung an Barbara Schlei, koelnarchitektur.de über E-Mail: schlei(at)koelnarchitektur.de – oder telefonisch unter 0221.4696825

Natürlich können Sie die neue Führung zur Architektur des Gerling Quartiers auch wie gewohnt individuell buchen.

Redaktion koelnarchitektur.de

 

Alles zum Projekt ARCHITAXI, ARCHIPEDES, ARCHIBOOT erfahren Sie auch auf der Website >>archipedes – Architekturführungen mit Profil

 

Im Miteinander von historischer und zeitgenössischer Architektur wird der ‘Gereonshof’, als innerstädtischer Platz, das Kernstück des Quartiers bilden.

Visualisierung: ©ksg

Auf der Baustelle rund um den Gereonshof laufen die Arbeiten auf Hochtouren.

Foto: © IMMOFINANZ Group

Artikel teilen

Ihre Meinung zählt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>